AGB

Zahlungs- und Lieferbedingungen

 

1. Abgeltungsbereich

Die nachstehenden Zahlungs- und Lieferbedingungen gelten für alle zwischen dem Käufer und uns geschlossenen Verträge über die Lieferung von Waren. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbedingungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende Bedingungen des Käufers, die wir nicht ausdrücklich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.

2. Angebot und Vertragsabschluss

Eine Bestellung des Käufers, die als Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages zu qualifizieren ist, können wir innerhalb von zwei Wochen durch Übersendung einer Auftragsbestätigung oder durch Zusendung der bestellten Produkte innerhalb der gleichen Frist annehmen. Unsere Angebote und Preise sind freibleibend und unverbindlich, es sei denn, dass wir diese ausdrücklich als verbindlich bezeichnet haben. Gleiches gilt für die Angaben in unseren Preislisten.

3. Lieferung

Ist nichts anderes vereinbart, dann erfolgt die Lieferung der Ware unversehrt ab Werk oder Lager und auf Gefahr des Käufers. Wir bemühen uns, hinsichtlich Versandart und Versandweg Wünsche und Interessen des Käufers zu berücksichtigen; dadurch bedingte Mehrkosten - auch bei vereinbarten Frachtfreilieferung - gehen zu Lasten des Käufers. Transport und alle sonstigen Verpackungen nach Maßgabe der Verpackungsordnung nehmen wir nicht zurück. Der Käufer hat für die Entsorgung der Verpackung auf eigene Kosten zu sorgen. 

4. Eigentumsvorbehalt

Bis zur Erfüllung aller Forderungen, die uns gegen den Käufer jetzt oder in Zukunft zustehen, bleibt die gelieferte Ware (Vorbehaltsware) unser Eigentum. Im Falle des vertragswidrigen Verhaltens des Käufers, z.B.: Zahlungsverzug, haben wir nach vorheriger Setzung einer angemessenen Frist das Recht, die Vorbehaltsware zurückzunehmen. Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware ordungsgemäß im Geschäftsverkehr zu veräußern und/oder zu verwenden, solange er nicht in Zahlungsverzug ist. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen sind unzulässig. Die aus dem Weiterkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund (Versicherung, unerlaubte Handlung) bzgl. der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen tritt der Käufer bereits jetzt sicherhaltshalber in vollem Umfang an uns ab; wir nehmen die Abtretung hiermit an. 

5. Zahlungsbedingungen

In unseren Preisen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer nicht eingeschlossen. Diese wird in der gesetzlichen Höhe am Tage der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert aufgewiesen. Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen mit 3 % Skonto oder 30 Tagen netto zur Zahlung fällig. Bei Überschreiten der Zahlungsfrist sind wir nach vorausgehender Mahnung berichtigt, Verzugszinsen in Höhe von 1 % p.m. vorzusehen. Wir behalten uns vor, nach eigenem Ermessen Lieferungen auch nur gegen Nachnahme und Vorauskasse zu tätigen. Ab einem Bestellwert von € 100,00 netto liefern wir frei Haus. Unterhalb dieses Bestellwertes betragen die Versandkosten € 5,00.

6. Gewährleistung

Mängelansprüche des Käufers bestehen nur, wenn der Käufer seinen nach §377 UGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügepflichten unverzüglich und ordungsgemäß nachgekommen ist. Soweit ein von uns zu vertretender Mangel der Ware vorliegt, sind wir unter Ausschluss der Rechte des Käufers vom Vertag zurückzutreten oder den Kaufpreis herabzusetzen, zur Nacherfüllung verpflichtet, es sei denn, dass wir aufgrund der gesetzlichen Regelungen zur Verweigerung der Nacherfüllung berechtigt sind. Der Käufer hat uns eine angemessene Frist zur Nacherfüllung zu gewähren. Die Nacherfüllung kann nach Wahl des Käufers durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder Lieferung einer neuen Ware erfolgen. Sind wir aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht in der Lage, die vom Käufer bestellte Ware zu liefern, dann sind grundsätzlich Schadenersatzansprüche des Käufers ausgeschlossen. Derartige Gründe, die zur Lieferunfähigkeit führen, sind zum Beispiel nicht rechtzeitige Selbstbelieferung durch den Vorlieferanten, Insolvenz des Vorlieferanten etc. 

7. Unterbrechung der Lieferung

Bei höherer Gewalt, Arbeitskampfmaßnahmen, behördlichen Maßnahmen sowie solchen unverschuldeten Störungen, die länger als eine Woche gedauert haben oder voraussichtlich dauern werden, wird die Lieferungsfrist bzw. Abnahmefrist ohne weiteres um die Dauer der Behinderung, längstens jedoch um fünf Wochen zzgl. Nachlieferungsfrist, verlängert. Die Verlängerung tritt nicht ein, wenn der anderen Partei nicht unverzüglich Kenntnis von dem Grund der Behinderung gegeben wird, sobald zu übersehen ist, dass die vorgenannten Fristen nicht eingehalten werden können.

8. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für Lieferung und Zahlungen sowie sämtliche sich zwischen uns und dem Käufer ergebenden Streitigkeiten aus den zwischen uns und ihm geschlossenen Kaufverträgen ist Graz.